Hä?

Wie alles begann:

Im Jahre 2006 hatte Mat wegen seinen Dreds einen so immens grossen Kopf, dass er kaum Beanies fand, die ihm passten. Als er sich auf seiner 6 wöchigen Reise in Amerika bereits nach wenigen Tagen verletzte, musste er sich irgendwie anderweitig beschäftigen. Als er im kleinen Städtchen Mammoth (CA) einen Wollenladen fand, versuchte er noch am selben Tag sich selber eine Mütze zu häkeln, die ihm endlich passen würde.
Als die anderen von der Piste nach Hause kamen, sahen sie bereits erste selbstgehäkelte Beanies und wollten auch welche für sich haben. Zurück in der Schweiz war es genau dasselbe. Mit dem Geld vom Verkauf der ersten Beanies und Stirnbänder kaufte Mat neue Wolle. Das war die Geburtsstunde von hä?
hä? ist in den letzten 14 Jahren stetig gewachsen und das Produktsortiment hat sich dementsprechend vergrössert. Aber seit Beginn haben wir immer noch die gleichen drei Grundsätze:

1. Händmade!

Die ersten Produkte im Jahre 2006 waren ein handgehäkeltes Stirnband und Beanie. Nie hätten sie gedacht, dass sie diese nach 14 Jahren immer noch in ihrem Sortiment führen, aber die Leute lieben sie! Auch die nächsten Produkte waren allesamt handgemacht - wollige Beanies und flauschige Fleece Neckwarmers. 
Obwohl hä? stark gewachsen ist und sie die Möglichkeit haben, alle ihre Produkte zu fairen Bedingungen in Europa & Indien zu produzieren, vergessen sie trotz dieser Entwicklung nie ihre Wurzeln. Sie wissen, wem sie es zu verdanken haben, dass sie nach 14 Jahren immer noch das machen können, was sie lieben. Ihre Oma, Mutter und Bekannte, die fast seit dem ersten Tag uns bei der Handarbeit geholfen haben, sind noch immer für einen  Teil ihres Sortiments verantwortlich.  Zur Zeit werden immer noch viele Headbands, Neckwarmers und Beanies im Wallis von Hand gefertigt, und das wird immer so bleiben.

2. Von Riders für Rider!

Seit 1991 sind Mat & Seb angefressene Snowboarder. Beide fuhren in jungen Jahren bereits etliche Contests und reisten quer durch Europa und um die ganze Welt. Vor einigen Jahren kehrten sie aber der Contest-Welt den Rücken und konzentrierten sich mehr auf das Backcountry. Durch diese ganzen Erfahrungen hat man viele Leute und gute Snowboarder & Freeskier kennengelernt, welche heute alle in der hä?family sind. Somit werden die Produkte von hä? fast jeden Tag auf und neben dem Berg aufs Härteste getestet und der ständige Austausch mit der hä?family sorgt dafür, dass die Produkte allen Anforderungen gerecht werden.

3. Klein aber fein!

hä? ist nach wie vor ein kleiner Brand, geführt von den Brüdern Mat und Seb, die neben dem Snowboarden zusätzlich noch ihr Studium verfolgten. Die Grösse der Brand hat aber keine negativen Seiten, sondern ist in der heutigen Zeit eher von Vorteil. hä? ist sehr flexibel und kann schnell auf neue Trends reagieren. Diese Flexibilität setzt sich positiv auf das Produktsortiment aus. Während der Saison werden immer wieder spezielle & limitierte Linien und Produkte lanciert. Dies natürlich alles in Zusammenarbeit mit den Frauen, welche unsere handgemachten Produkte herstellen.
Soziales Engagement steht für die Gründer im Vordergrund. So unterstützen sie mehrere tolle Projekte in Afrika und spenden nicht verkaufte Artikel an Hilfsorganisationen.

22 Produkte

22 Produkte