Vargu

2007 hat Reinhard Margelisch das Label VARGU gegründet.
Die erste VARGU Kollektion wurde in Delhi (Indien) entwickelt und produziert. Seit der Markengründung befolgen sie die 4 Säulen ihrer Unternehmensphilosophie:
  • Ökologische Verantwortung
  • Soziale Verantwortung
  • Funktionales Design
  • Ökonomischer Nutzen in der gesamten Wertschöpfungskette
Sie entwickeln und produzieren Produkte, mit dem Anspruch nachhaltigen Handelns in der gesamten Wertschöpfungskette. Sie übernehmen dabei die Verantwortung in unserem Tun und prüfen sorgfältig, welche Auswirkungen dies für Mensch und Umwelt hat. Alle Produktionsmaterialien wählen sie nach ihrem Kriterienraster aus, so dass nur Komponenten verwendet werden, die ihren Vorstellungen in Bezug auf diese Verantwortung entsprechen.
In der Kollektion aus Reifenschläuchen verwendeten sie alte Reifenschläuche sowie ausgediente Sicherheitsgurte aus der Autoindustrie sowie Industrietetron als Obermaterial der Taschenkörper. Die Reifenschläuche wurden in der Manufaktur handgereinigt, handgeschnitten und vorbereitet für den Nähprozess. Industrietetron findet seine Anwendung wie es der Name besagt in der Industrie. Die Plane wird vorwiegend zum Abdecken von Maschinen und staubempfindlichen Geräten verwendet.
 
Seit 2019 erscheint VARGU in einem neuen Gesicht mit technischen Innovationen (the new VARGU face).
 
Aufgrund der Verfügbarkeit hochentwickelter Rohstoffe, wurde der Produktionsstandort nach China verlegt. Sämtliche technisch hochentwickelten Produktionsmaterialien der VARGU Kollektion können somit vor Ort beschafft werden. Mit kurzen Beschaffungswegen dämmen sie bewusst die Erzeugung von grauer Energie ein.
 
Sie haben sich überlegt für ein Rucksackinnenfutter aus PET-rezyklierten Trinkflaschen (r-PET) entschieden. Denn das Rucksack-Innenmaterial benötigt ca. 60% der Gesamtmaterialoberfläche eines Rucksacks. Die Außen Hülle gerade mal ca. 40%. Dementsprechend war es für sie in der Produktentwicklung naheliegend, den Fokus sinnvoller Materialverwendung auf den Tascheninnenbereich zu richten. Somit legen sie die Thematik nachhaltiger Produktionsmaterialien auf den anteilig größten Materialverbraucher, den Innenbereich.
 
Sie verwenden Materialien, die höchsten Qualitätsansprüchen gerecht werden:
  • langlebiges Obermaterial aus strapazierfähigem, wasserdichtem Polyester
  • hochwertige Reißverschlüsse (an exponierten Stellen werden wasserdichte Reißverschlüsse verwendet)
  • sämtliche Nylongurte in der Webart von Autosicherheitsgurten (mind. Zugbelastung 150 kg)
  • eingebauter Außen-USB Port für Powerbank mit Kabel zum Innenbereich (wasserdicht aufgesetzt)
  • reflektierender Logo-Druck für mehr Sicherheit im Straßenverkehr

29 Produkte

29 Produkte